Diplommodul

Ausbildungsschwerpunkt Behindertenarbeit oder Behindertenbegleitung

Berufstätigenform
 

Die Ausbildung zum/zur Diplom-Sozialbetreuer/in Behindertenarbeit und Behindertenbegleitung qualifiziert die Absolvent/innen in besonderem Maße zu folgenden Kompetenzen:

  • Betreuungsaufgaben auf Basis einer vertieften Ausbildung mit höherer Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit ausführen
  • vertiefte Kompetenzen der Beratung, Anleitung, Begleitung und Assistenz
  • Realisation und Koordination von Maßnahmen und Projekten in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Freizeit und Bildung
  • Wahrnehmen von konzeptiven und planerischen Aufgaben, die die Gestaltung der Betreuungsarbeit betreffen
  • Koordination und fachliche Anleitung von Mitarbeiter/innen in Fragen der Sozialbetreuung sowie die Übernahme von Leitungsfunktionen in Teams
  • Fähigkeit, in einer größeren Bandbreite das berufliche Handlungsfeld Sozialbetreuung zu übernehmen

Absolvent/innen der Diplomausbildung der SOB Salesianumweg setzen sich in der Diplomausbildung vertieft mit sozial-psychiatrischen Inhalten auseinander.


Die Ausbildung umfasst:

  • 600 Unterrichtseinheiten, 600 Praktikumsstunden, davon 120 Stunden in einem anderem Arbeitsfeld der Behindertenhilfe


Dauer:

  • 2 Semester 

Schulgeld:

  • € 980,--  im Unterrichtsjahr (inklusive Skripten und Prüfungsgebühren)

Aufnahmevoraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung zum/zur Fachsozialbetreuer/in Behindertenarbeit bzw. -begleitung

Detaillierte Informationen zum nächststartenden Diplommodul: